Die Kunst des Warmwurstens

Seit Jahrhunderten ist beim Hausschlachten das Warmwursten Usus. Deshalb können die Hohenloher Hausmetzger bei der Wurstherstellung auf Zusatzstoffe und Chemie verzichten. Das Tier wird nach dem Schlachten sofort ausgebeint und zerlegt. Je nach Wurstsorte werden die Schweinefleischstücke noch schlachtwarm durch den Wolf gedreht oder die speziellen Fleisch-, Speck- und Schwartenteile sowie die Innereien ziehen im Schlachtkessel, bevor sie gewolft werden.

Zusatzstoffe zur Bindung sind nicht vonnöten. Ein Teil der Würste wird in zuvor sorgsam gereinigte Därme gefüllt, der größte Teil in Wurstdosen. Die fertigen Würste kommen in die Kessel und werden gekocht, bis sie haltbar sind. Die Hohenloher Bauern fassen dieses überlieferte Wissen und diese Technik zu einem Reinheitsgebot für die Wurst zusammen. Nur reine Zutaten wie Fleisch, Speck, Salz und Naturgewürze kommen in die Echt Hällischen Würste.