Hohenloher Leben

Schweinische Schau beim Hoffest

Ein Höhepunkt beim Hoffest: Zuchtschau mit Schwäbisch-Hällischen Schweinen.

Bauern, Schwein, Veranstaltungen & Messen

Blog abonnieren

Begegnungen zwischen Stadt und Land: Unter diesem Motto findet am 29. August das 34. Hoffest auf dem Sonnenhof der Familie Bühler in Wolpertshausen statt. Das Fest beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Hofgarten.

Für die Besucher auf dem Sonnenhof in Wolpertshausen ist das alljährliche Hoffest vor allem ein kulinarisches Erlebnis. Der Genuss kommt an diesem Tag sicher nicht zu kurz: Bei saftigem Fleisch vom Weideochsen bœuf de Hohelohe am Spieß, deftiger Schlachtplatte vom Schwäbisch-Hällischen Schwein, Kaffee und Kuchen, Blooz und Bio-Heumilcheis bleiben keine Wünsche offen.

Für die Züchter der Schwäbisch-Hällischen Schweine geht’s an diesem Tag um einen Pokal bei der Zuchtschau. Am frühen Nachmittag haben Besucher Gelegenheit, sieben Schwäbisch-Hällische Sauen und einen Schwäbisch-Hällischen Eber im Vorführring zu bestaunen. Immerhin bringt ein ausgewachsenes weibliches Tier rund 280 Kilogramm auf die Waage, ein ausgewachsener Eber rund 350 Kilogramm. In früheren Zeiten waren diese Schauen für die Züchter von enormer Bedeutung. Ein Siegertier im Stall zu haben bedeutete bares Geld.

Erstmals hat die schweinische Schau 2013 auf dem Sonnenhof in Wolpertshausen stattgefunden. Hier haben 1984 acht Bauern mit den letzten verbliebenen Schwäbisch-Hällischen Sauen und einem Eber einen Neuanfang gewagt. 1986 haben sie die Züchtervereinigung Schwäbisch-Hällisches Schwein e.V. gegründet und damit die älteste Landrasse Deutschlands vor dem Aussterben bewahrt. Heute bilden 370 eingetragene Herdbuchsauen und neun Eberlinien die tragfähige Basis für die Zucht der Schwäbisch-Hällischen.

Auch im Lippischen hat sich eine Bauernfamilie dieser besonderen Rasse angenommen. Seit fünf Generationen züchten die Petigs (seit 1523 im nordrhein-westfälischen Bega zu Hause) mit Leidenschaft und Herzblut durchgängig Schwäbisch-Hällische Landschweine, die auf der Weide am Berggarten und in Auslaufhaltung auf Stroh gehalten werden. Die Familie ist der einzige Herdbuchbetrieb nördlich der Mainlinie. Dr. Matthias Petig wird die Schweine im Vorführring nach den in den Leistungsprüfungen festgelegten Kriterien wie Fleischanteil, Rückenspeckdicke oder Anzahl der Ferkel bewerten. Auch das Äußere spielt eine Rolle, das große Schlappohr beispielsweise ist ein rassetypisches Merkmal der Schwäbisch-Hällischen.

Gemütliches Beisammensein im Hofgarten des Sonnenhofs.

Mit von der Partie sind in diesem Jahr die Herdbuchzüchter Birgit und Friedrich Eberhardt aus Frankenhardt-Hellmannshofen, Klaus Dechent aus Wolpertshausen und Sintha Preuß vom Klinikum am Weissenhof bei Weinsberg. Auch Schwäbisch-Hällische Schweine aus dem Schaustall im Freilandmuseum Wackershofen sind dabei. Dort wird der junge Eber der Eberhardts nach seinem Auftritt in Wolpertshausen künftig zu sehen sein.

Das Fest findet unter den aktuellen gesetzlichen Corona-Vorschriften statt. Geimpfte, Genesene und Getestete sind willkommen; am Regionalmarkt Hohenlohe ist eine kostenlose Teststation eingerichtet.

Hoffest auf dem Sonnenhof
Sonntag, 29. August 2021, ab 10 Uhr
Haller Straße 20
74549 Wolpertshausen (Autobahn 6, Ausfahrt 44)

Das Programm:
https://www.besh.de/images//test/2021_08_09_Einladung_Hoffest_2021.pdf